ECKSTEINE IN MEINEM LEBEN – JOEL-GOTTESDIENST IM MAI


Wer sind Ecksteine in meinem Leben? Wer oder was trägt mich? Eltern, Familie, Freunde, Gott? Beim Bau eines Hauses hat der Eckstein eine tragende Funktion. Er ist der Grundstein, der als erster gelegt wird und an dem sich Länge, Breite und Höhe des ganzen Hauses ausrichten. Für uns Christen ist Jesus ein solcher Eckstein: an ihm dürfen wir uns ausrichten, auf ihn unser Leben aufbauen – im Vertrauen, dass er uns trägt (in guten wie in schweren Zeiten). Wir danken unserer Jugendkirchen-Band “Tonraum” für die Begeisterung, mit der ihr für uns Musik gemacht habt. Am Ende des Gottesdienstes gab es “Mamma Mia” von ABBA zu hören – passend zum Muttertag (Fotos: Alina)


IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT – PRÜFUNGSSEGEN


“Hast du schon gelernt?”, “Pack ich das?” oder “Ich bin so aufgeregt!” Solche Fragen und Gedanken kennt wohl jeder. Bei solchen inneren Stürmen tut es gut, wenn einer sagt “Ruhe! Schweig still!” – so wie Jesus zu seinen Freunden mitten im Sturm auf dem See. Schüler und Studenten waren auch in diesem Jahr wieder eingeladen zum ökumenischen Prüfungssegen, der in Kooperation mit dem Evangelischen Jugendwerk (EJW) stattfand.


PASSION AND PERCUSSION – JOEL-GOTTESDIENST AM KARFREITAG


Wir hörten die Leidensgeschichte Jesu, immer wieder unterbrochen durch beeindruckende Percussion von jungen MusikerInnen der Musikschule Ravensburg e.V. Ein großes Danke für die gute Kooperation und Unterstützung auch in diesem Jahr! Zu den einzelnen Stationen der Leidensgeschichte gab es Fotos zu sehen, die entstanden sind im Rahmen unserer Faste-deine-Homezone-Woche (Jugend-WG in der Fastenzeit). In dieser Woche setzten sich die Jugendlichen mit den Themen “gefangen – verleugnet – verurteilt – gekreuzigt – tot (sein)” auseinander. (Fotos: Team der Jugendkirche)


GEFEIERT ALS STAR – JOEL-GOTTESDIENST IM APRIL (PALMSONNTAG)


Wer heutzutage als Star gefeiert ist, wird oft morgen schon vom Siegertreppchen hinunter gestoßen. Jesus geht es da ganz ähnlich: am Palmsonntag wird er wie ein Star von den Menschen hochgejubelt. Wenige Tage stirbt er am Kreuz. Wir Menschen möchten gerne groß rauskommen, sind  kleine “Möchte-gern-Groß”. Jesus hingegen ist für uns eine großer “Möchte-gern-Klein” geworden. Wir danken H. Weihbischof Thomas Maria Renz für seinen Besuch bei uns in der Jugendkirche und die Worte, die er uns mit auf den Weg gegeben hat. Sowie unseren Musikern: Verena Westhäußer (Orgel) und Tobias Gayer (Rap) für die tolle Musik! (Fotos: Tine)


FASTE DEINE HOMEZONE – JUGEND-WG IN DER FASTENZEIT


Eine Woche gemeinsam leben: kochen, essen, beten, Spaß haben und die Spuren Gottes im eigenen Alltag entdecken. Auf dieses Experiment haben sich neun junge Leute eingelassen. Inhaltlich haben uns die Worte “gefangen – verleugnet – verurteilt – gekreuzigt – tot” begleitet. Anbei ein paar Eindrücke… viel Freude beim Anschauen! Vielleicht bist DU ja im nächsten Jahr mit dabei! :-)


SICH ERINNERN – JOEL-GOTTESDIENST IM MÄRZ


In der Fastenzeit, der Vorbereitungszeit auf Ostern, erinnern wir uns daran, dass Jesu Leben durch Leiden und Tod “durchkreuzt” wurde. Unseren Gottesdienst im März feierten wir als Erinnerungsgottesdienst für 35 Menschen, deren Leben ebenfalls “durchkreuzt” wurde: durch Angst, Schmerz, Traurigkeit, Krankheit und Tod. Am 13. März 1943 wurden sie von Ravensburg aus ins KZ nach Auschwitz deportiert. Sie alle waren Sinti und gehörten zur Kirchengemeinde St. Jodok. 29 von ihnen kehrten nie wieder zurück, sie wurden in Auschwitz ermordet. Die meisten von ihnen waren noch Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der Gottesdienst wurde mitgestaltet von Bobby und David (Sinti-Jazz), Vertretern vom Studentenwerk Weiße Rose e.V. und von Frau Guttenberger. Herzlichen Dank dafür! (Fotos: Franzi, Philipp und Roland Regolien)


SICH FESTMACHEN AN GOTT – JOEL-GOTTESDIENST IM FEBRUAR


Jeden Tag erreichen uns unzählige Nachrichten aus der ganzen Welt: über Internet, Smartphone, twitter, facebook, E-Mails, Zeitung, Fernsehen… Manche verunsichern uns, machen uns Angst. Da stellt sich uns die entscheidende Frage: Woran kann ich mich in meinem Leben orientieren und festmachen? Gott lädt uns ein, dass wir uns an ihm festmachen und unsere Sicherheit bei ihm suchen. Als junge Christen und Christinnen brauchen wir uns aber auch gegenseitig, um einander Halt und Sicherheit zu geben und uns zu bestärken. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Band Soli deo gloria aus Bad Saulgau. Herzlichen Dank! Darüber hinaus besuchte uns auch unsere “Geschwisterjugendkirche” #follow him aus Wangen. (Fotos: Franzi)


VON GOTT BEDINGUNGSLOS GELIEBT – JOEL-GOTTESDIENST IM JANUAR


In unserem Alltag müssen wir täglich Entscheidungen treffen: nach der richtigen Schule, dem passenden Beruf usw. Vor jeder dieser eigenen Entscheidungen steht das bedingungslose JA Gottes zu mir, das er mir in der Taufe zugesprochen hat: “Du bist mein geliebter Sohn! / Du bist meine geliebte Tochter! Du gefällst mir – und zwar so wie du bist!” Es tut gut sich im Alltag immer wieder an dieses JA Gottes zu erinnern. Vielen Dank an den Jugendchor Dreifaltigkeit aus RV-West für die musikalische Mitgestaltung! (Fotos: Alina und Tine)


LICHT – JOEL-GOTTESDIENST IM DEZEMBER


Wer hat uns in einer dunklen Zeit Licht gebracht? Wer hat uns unterstützt und an uns geglaubt?
Ganz praktisch haben uns am dritten Advent die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem gebracht. Wer nicht dabei war, kann in den kommenden Tagen gerne in die Jugendkirche kommen und ein Licht für Zuhause daran entzünden.
www.friedenslicht.de
Ein herzliches Dankeschön an die Kastenband aus Ehingen für die Musik!
(Fotos: Tine, Theresia )


NACHT DER LICHTER – ABENDGEBET NACH TAIZÉ


Jubelt und freut euch, denn Gott hat Großes an uns getan! Die Freude am gemeinsamen Singen und Beten bei der Nacht der Lichter war wirklich “ansteckend”. Ein herzliches Dankeschön allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgeholfen haben, besonders auch dem EJW (Evangelischen Jugendwerk) aus Ravensburg.
(Fotos: Ralf B. )


ANDERS? COOL! – JOEL-GOTTESDIENST IM NOVEMBER


Zu Gast waren der Jugendmigrationsdienst und die Schulband St. Konrad. Gemeinsam entdeckten wir, dass anders sein cool ist: Gott hat jeden einzelnen ganz bewusst so geschaffen. Unter diesem Titel “Anders? Cool!” steht eine Ausstellung, die noch bis zum 25.11. in der Edith-Stein-Schule Ravensburg zu sehen ist. Ein besonderer Dank gilt Cedric und Gamze, die uns einen kleinen Einblick gegeben haben wie es ist, mit irakischen bzw. türkischen Wurzeln in Deutschland zu leben.
(Fotos & Text: Alina )


WEGGEFÄHRTEN – JOEL-GOTTESDIENST IM OKTOBER


Unser Weg durchs Leben ist nicht immer einfach. Wir sind auf helfende Hände anderer und auf gute Weggefährten angewiesen, die uns unterstützen und begleiten. Doch was macht einen guten Weggefährten aus? Dieser Frage sind wir  in Theorie und Praxis nachgegangen.
Musikalisch hat uns Annika K. & Band auf unserem Weg begleitet. Dafür einen herzlichen Dank! (Fotos: Alina )


WELCOME BACK! – JOEL-GOTTESDIENST IM SEPTEMBER


97… 98… 99… Wenn das 100. Schaf in der Herde fehlt, dann zieht der Schäfer selbstverständlich los, um es zu suchen. Denn jedes Mitglied unserer Herde ist wichtig! Mit einem Netz aus Wollfäden erfahren wir Gemeinschaft. Neu begrüßen dürfen wir auch Schwester Marie-Therese, die neue Leiterin der Jugendkirche.
Großes Dankeschön an unsere Band Tonraum!
(Fotos: Tine)


OPENAIR GOTTESDIENST IM JULI MIT VERABSCHIEDUNG


Der Sommer-Gottesdienst fand im Garten des Pfarrhauses statt – auf dem Garagendach spielten Resis Buaba. Die Frage “Wie mache ich es richtig?” stand über den Lesungstexten des Sonntags. Ein Leitfaden oder eine Richtschnur im Leben können dabei hilfreich sein. Mit der Abschiedsrede des Mose kommt ein wichtiger Knotenpunkt hinzu: “Es ist in deinem Herzen und in deinem Mund. Du kannst es halten.” Eine Ermutigung, bei allen Regeln und Richtlinien unsere “innere Stimme” nicht zu überhören.
Im Anschluss wurden Katharina Heidegger (BFD) und Theresia Prokop (Jugendseelsorgerin) verabschiedet. Es sprachen: Pfr. Hermann Riedle (SE Rv Mitte), Bereichsleiter Andreas Bühler (BJA), Barbara Kunz (GR), Pfarrer Ralf Brennecke und Jugendreferent David Scherger (ejw). Ergänzend dazu brachte sich der Leitungskreis mit selbstgeschriebenen Liedtexten und einer Bildershow ein. (Fotos: Sebastian)


TAIZÈ-FAHRT 2016


 

Eine Woche Taizé – eine hammer Zeit! Am 16. Mai ging’s mit einem vollen Bus Richtung Burgund. Außer uns hatten sich in dieser Woche ungefähr weitere 2300 Jugendliche in dem kleinen französischen Dorf eingefunden. Auf die Frage, was denn Taizé eigentlich ist, kann man nur schwer antworten. Denn das, was Taizé ausmacht, lässt sich nicht beschreiben, man muss es erleben: Gemeinschaft, Offenheit, Zeit für sich selbst, neue Freundschaften, Glauben leben, komplett raus aus dem Konsum-Alltag… jeder erfährt diese Woche persönlich ein bisschen anders. Wir konnten viele viele wunderschöne Erinnerungen und einen vollen Tank Energie mit nach Hause nehmen. Fotos: David S.


GLAUBENSSHOPPING – JOEL-GOTTESDIENST IM MAI


 

Spagat zwischen der Jugendstudie Sinus und dem ersten Märtyrer Stephanus – an was glauben Jugendliche heut noch und wie können wir zu unserem Glauben stehen? Einen Jugendlichen beobachten wir beim ‘Glaubensshopping': “Firmung – klingt ganz gut, nehm’ ich mit! Angebot: 3 für 1, Vater, Sohn Heiliger Geist – alles bloß Werbung, das kann doch gar nicht stimmen…” Außerdem haben wir Sebastian verabschiedet, der seit zwei Jahren aktiv mit Kamera, Klavier und im Leitungskreis dabei war. Großes Dankeschön an unsere Band Tonraum! (Fotos: Sebastian)


FIRMUNG 2016


 

Wir gratulieren allen Jugendlichen, die in St. Jodok/ Joel von Domkapitular Uwe Scharfenecker gefirmt wurden. Es war toll, dass sich so viele Firmlinge mit einer kleinen Aufgabe in den Gottesdienst eingebracht haben. Unsere Band Tonraum durfte die beiden Gottesdienste musikalisch gestalten und sorgte so für abwechslungsreiche, erfrischende und auch beruhigende Rhythmen und Melodien.


SPRECHSTUNDE – THEMENWOCHE DER JUGENDKIRCHE


 

Was für eine Woche! Vom 10.- 16. April befand sich die Jugendkirche im Ausnahmezustand. Eine Ausstellung, die die ganze Woche über zu sehen war und buntes Abendprogramm rund ums Thema “sprechen”. Hier schon mal ein paar erste Eindrücke von Dienstag bis Samstag: Kleidertauschbörse, Jugend-Talk, Joel-Atmosphäre bei Nacht und Konzert der Band Provinz aus Vogt. Ein riesig großes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben!
Fotos: Joel-Team
BMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz_RZ


VERsprechen – JOEL-GOTTESDIENST IM APRIL


 

VERsprechen – der Jugendgottesdienst im April gab den Startschuss für die Joel-Themenwoche “Sprechstunde”. Zum Aufwärmen gab’s eine Frage im Glückskeks, über die sich jeder mit seinem/r Nachbar/in unterhalten konnte. Denn miteinander sprechen zu können ist ein Glück! Was aber ist, wenn ich über etwas mit niemandem reden kann? Dann habe ich das Versprechen von Gott, dass er immer für mich da ist und mir zuhört. Vielen Dank an Jugendpfarrer Wolfgang Metz, geistlicher Leiter der KJG und an die Band Network für die musikalische Gestaltung! Fotos: Dominik/ Sebastian


PRÜFUNGSSEGEN 2016


 

Die Prüfungen kommen! Hilfe, ich kann’s nicht! Oh je, viel zu wenig gemacht…! Gebete, Musik, aufmunternde Gedanken und ein persönlicher Segen durch Jugendseelsorgerin Theresia Prokop und Jugendpfarrer Ralf Brennecke – der Prüfungssegen verschaffte jedem eine kleine Ruhepause und Zeit zum Kraft tanken, bevor es richtig losgeht. Vielen Dank an die LPA-Band für den musikalischen Part!


PASSION UND PERCUSSION am Karfreitag


In diesem Jahr gab es nichts zu sehen, denn alle bekamen am Eingang eine schwarze Augenbinde – die Passion wurde gehört – die Augenbinde später am Kreuz abgelegt. Die Sprecher und Instrumentalisten sorgten für Gänsehaut. Danke an alle Mitwirkenden!


“ICH MACHE ETWAS NEUES!” – JOEL-GOTTESDIENST IM MÄRZ


 

Der Gottesdienst am Wahlsonntag – was erwartet mich da wohl?… Noch mehr Wahlplakate und Flyer und Stimmen?! Hilfe! Doch darum geht es eigentlich gar nicht. Die Wahlen sind abgeschlossen, wir können den Blick wieder nach vorne richten, uns auf etwas Neues konzentrieren, die Vergangenheit mal zurück lassen, offen sein für das, was kommt. Als Symbol für dieses unbekannte Neue bekommt jeder eine kleine Blumenzwiebel mit nach Hause. Großes Dankeschön an Johannes Fuchs für Musik und Gesang! Fotos: Sebastian


FASTEN, VERSUCHUNGEN UND VALENTINSTAG – JOEL-GOTTESDIENST IM FEBRUAR


 

Arabisches Wüstenfeeling, harte Versuchungen, funkelnde Schätze und ein süßer Liebestrunk – ein vielschichtiger Jugendgottesdienst an diesem ersten Fastensonntag. Wie Jesus in der Wüste werden auch wir in unserem Alltag immer wieder in Versuchung geführt. Und jeder von uns hat etwas, dass ihm in solchen Situationen Kraft und Halt gibt. Diesen persönlichen Schatz konnte jeder symbolisch im “Wüstensand” in der Kirche finden. Vielen Dank an den Jugendchor Liebfrauen für die musikalische Begleitung! Fotos. Dominik


DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERCHRIST – JOEL-GOTTESDIENST IM JANUAR


 

Deutschland sucht den Superchrist – wer fühlt sich da nicht an bekannte Castingshows erinnert? Drei sehr unterschiedliche Kandidaten wollten es in diesem kleinen Schauspiel zum Superchrist bringen und versuchen, die Jury aus Vater, Sohn und Heiliger Geist zu überzeugen. Aber müssen wir vor Gott unsere Stärken und Talente zeigen, um in Seinen Augen besonders zu sein? Geht es bei Gott nicht anders zu? z.B. dass ich bei Ihm meine Schwächen zeigen darf? Gott sagt jedem ein gutes Wort! Dieses gab es in Form von bunten Spruch-Karten persönlich überreicht. Herzlichen Dank für die musikalische Gestaltung durch die Band Cielo aus Kißlegg! (Fotos: Sebastian)


WUNSCHZETTELAKTION


 

So viele Geschenke…! An den Altarstufen stapelten sich bunte, liebevoll hergerichtete Päckchen. Kinder und Eltern, die im Voraus ihre Wünsche bei uns abgegeben haben, konnten nun am Samstag vor Weihnachten ihre Geschenke abholen. Ein riesiges Dankeschön an alle Wunsch-Erfüller der Aktion! Ihr habt viele Kindergesichter zum Leuchten gebracht! (Fotos: Alina)


LICHT IM DUNKEL – DER JOEL-GOTTESDIENST IM DEZEMBER 


 

In der dunklen Jahreszeit kann ein kleines Licht schon sehr gut tun. Die Pfadfinder haben so ein kleines Licht, das Friedenslicht von Betlehem, an diesem dritten Advent zu uns in den Gottesdienst gebracht. In ihrem Poetry-Slam fragte Amelie immer wieder, was wir tun sollen, gerade für die Menschen, die einsam, krank oder von Krieg und Terror bedroht sind. Diese Frage begleitete uns weiter im Gebet. Ein großes Dankeschön an die Band Musiklabor! (Fotos: Katharina P.)


CELEBRATION OF LIGHT – Internationale Jugendkonferenz Ravensburg zu Gast


 

Anfang November durften wir die Teilnehmer und Organisatoren der Internationalen Jugendkonferenz begrüßen. Trotz unterschiedlicher religiöser und kultureller Prägungen war es möglich, miteinander eine “Celebration of Light” zu feiern und dabei den Wunsch nach Frieden in ein besonderes Licht zu rücken. Danke dem Team von “aha-Infos für junge Leute” für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit! (Fotos: minitview)


AUSSTELLUNG JUGENDMEDIENPREIS 2014


 

Wer sich zwischen September und Oktober in St. Jodok umgeschaut hat, dem sind die verschiedenen Bildreihen –  eingebettet in den Kirchenraum – sicher aufgefallen. Die Jugendkirche zeigte in einer Ausstellung die nominierten Werke des Jugendmedienpreises 2014. Junge Menschen haben sich bei diesem Foto- und Filmwettbewerb des Bischöflichen Jugendamtes der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit dem Thema “freiGeist” auseinandergsetzt und ihre Ideen mit der Kamera festgehalten. (Fotos: Katharina)


OKTOBERFEST – zwischen Dankbarkeit und Sehnsüchten – JOEL-GOTTESDIENST IM OKTOBER


 

Biertische und Brezeln in der Kirche?!
Ja! In diesem Monat wurde der Joel-Gottesdienst mit Oktoberfest-Feeling gefeiert. Bei geselligem “Biertisch-G’schwätz” überlegten wir, was wir am Oktoberfest eigentlich schätzen. Es bietet vieles, was uns am Herzen liegt: eine tolle Zeit mit Freunden, Ausgelassenheit, Gemeinschaft, … Wir machten uns bewusst, was uns persönlich im Leben wirklich wichtig ist, wofür wir dankbar sind und was uns fehlt. Herzlichen Dank an die Jugo-Band aus Argenbühl für die musikalische Gestaltung! (Fotos: Sebastian)


WELCOME BACK – JOEL-GOTTESDIENST IM SEPTEMBER


 

Welcome back…
… aus dem Urlaub.
… in einem neuen Schuljahr.
… zu einem neuen Anfang.
In diesem Gottesdienst wanderten unsere Gedanken beim Thema “Willkommen sein”  zu den vielen Flüchtlingen, die gerade in Deutschland auf eine neue Chance hoffen. Wie können wir ihnen ein Stück “Willkommen” geben? Manchmal reicht schon ein freundliches Lächeln oder ein einfaches “Hallo”. Neu im Team heißen wir Katharina (BFD) herzlich willkommen. (Fotos: Selina)


JOEL AM STRAND – Die Foto-Ferienaktion 2015

(1) Patricia & Katha, MEXIKO/ (2) Therry, ISRAEL/ (3) Franzi, HAMBURG/ (4) Meike, CHICAGO/ (5) Lucas, ISLAND/ (6) Sibylle, COSTA RICA/ (7) Theresa, ISRAEL/ (8) Jonathan, NIEDERLANDE/ (9) Alina, MAROKKO


In der Urlaubszeit laden wir euch ein, an den Stränden dieser Welt “Joel” in den Sand zu schreiben. Schick uns dein Bild per Mail an info@jugendkirche-ravensburg.de oder poste es auf unserer Facebook-Seite! Vergiss nicht deinen Namen und Ort anzugeben :) Wir freuen uns über viele Eindrücke – von den Stränden dieser Erde!


TIPPS ZUM AUFBRUCH – JOEL SOMMER-OPENAIR


 

Beim letzten Joel-Gottesdienst im Schuljahr feierten wir nicht wie üblich in der Kirche, sondern unter freiem Himmel im, bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrhausgarten St. Jodok. Es ging um das Thema “Aufbruch” – sei es in den Urlaub, in ein Auslandsjahr oder wegen eines Umzugs. Das Evangelium an diesem Tag hielt wertvolle Tipps für alle Aufbrüche bereit. Am Ende des Gottesdienstes mussten wir uns von drei “Aufbrechenden” verabschieden, zuerst unsere beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Kommunionhelferinnen Sarah und Johanna, die beide ein Jahr im Ausland verbringen werden, und auch von unserem engagierten BFD´ler Lucas.
Während des Gottesdienstes sorgte die Band “Preisgekrönt” aus Meersburg für die musikalische Gestaltung. Im Anschluss spielten “Resis Buaba” bei der Sommerhockete mit einem abwechslungsreichen Programm von Schlager bis Rock. Schön, dass ihr dabei wart! (Fotos: Antonia O.)


ÜBER DEN TELLERRAND BLICKEN – JOEL-GOTTESDIENST IM MAI


 

Beim Joel-Gottesdienst im Mai haben wir über unseren persönlichen Tellerrand geschaut. Vielen Dank an die  LPA-Band (Gemeinschaft Immanuel), die unseren Gottesdienst musikalisch gestaltet hat. Am Ende des Gottesdienstes haben wir Franziska Kunze als ehrenamtliches Mitglied des Leitungskreises der Jugendkirche verabschiedet und bedanken uns für ihren Einsatz bei Joel.


FIRMUNG 2015 – MIT TONRAUM


 

In zwei festlichen Gottesdiensten wurde den rund 80 Jugendlichen das Sakrament der Firmung durch Domkapitular Hildebrand gespendet. Unsere Band Tonraum war musikalisch die begeisternde Kraft und sorgte für gute Stimmung. Allen Firmlingen gratulieren wir und freuen uns auf ein Wiedersehen!


DAS ERSTE JOEL – WOHNZIMMERKONZERT


 

Ein gemütliches Konzert erwartete die Besucher in einem, zum Wohnzimmer verwandelten Teil, der Jugendkirche. Sowohl Vera aus Wangen, als auch die Band Neon Diamond aus Ravensburg spielten dabei eigene Songs, mal auf Deutsch, mal auf Englisch, mal etwas schneller oder auch mal etwas ruhiger. So war für jeden was dabei beim ersten Joel-Wohnzimmerkonzert in der Jugendkirche.


PRÜFUNGSSEGEN 2015 – WIND IN DEINE SEGEL


Zur Ruhe kommen und sich persönlich segnen lassen. Wenige Tage vor den Prüfungen haben wir das Angebot, dass euch zusammenbringt, euch für eine Weile abschalten lässt und euch mit Gott verbindet. Er ist bei euch. Mit seinem Segen.


ZWEIFEL IM GLAUBEN – JOEL-GOTTESDIENST IM APRIL


Dass Orgelmusik attraktive Musik für Jugendliche sein kann, daran hatte nach Sebastian Heeß’ Spiel am Ende keiner mehr seine Zweifel. Und dennoch war dafür in diesem Gottesdienst viel Platz. Denn wie der Jünger Thomas, geraten auch wir sicher einmal mehr in Zweifel darüber, ob Jesus wirklich auferstanden ist. Das Zweifeln gehört zu unserem Glaubensweg dazu. Es ist ein Fragen und Suchen nach der Wahrheit und dabei kommt uns der Auferstandene entgegen, so wie er den Jüngern immer wieder begegnet ist.


KARFREITAG – DIE PASSION MIT ARTIST UND PERCUSSION


Auf Tuchfühlung gingen wir in den Kar- und Ostertagen mit Jesus. Ganz nah wurde uns das Unbegreifliche und Unvermeidliche vor Augen geführt. Das Erleben der Passion durch den Artisten Martin Bukovsek (www.carismo.de) und der Percussionsgruppe unter der Leitung von Günter Kamp erzeugte eine gespannte und mitfühlende Stimmung in der Kirche. Angesichts des Todes – so wurde klar – können wir nichts ändern, nur aushalten und wenn möglich, hoffen…

Wir bedanken uns bei allen Jugendlichen, die an der Gestaltung mitgewirkt haben und besonders bei Sibylle Rauch für die Inszenierung.

Fotos: Michael Gerster


TEMPELREINIGUNG BEI MIR?!  –  JOEL-GOTTESDIENST IM MÄRZ


Im Tempel in Jerusalem herrscht Unruhe: Geldwechsler, Opfertiere und Geschwätz. Jesus wird wütend und “räumt auf”.

Der Tempel ist heiliger Ort für heilige Zeiten mit Gott.
Wo erlebe ich solche Orte und Zeiten? Wo ist “mein Tempel” und wie sieht es darin aus? Vielleicht geht’s mir wie Jesus in Jerusalem und ich sollte aufräumen, damit mehr Platz ist für die persönliche Begegnung mit Gott, die keine äußeren Zeichen und Opfer braucht, sondern nur mich selbst, wie ich bin!

Wir bedanken uns bei der Jugendband Nettwork aus Friedrichshafen für ihre begeisternde Art für uns zu spielen und mit uns zu singen; beim Dekoteam für die Gestaltung des kleinen Tempels und bei Pfarrer Steffen Giehrl!

Fotos: Max Ott und Sebastian Latoska


FASTE DEINE HOMEZONE – 1. – 6. MÄRZ 2015


Faste deine Homezone – Das Mehr in der Fastenzeit!

Von Sonntag bis Freitag wohnten wir mit 17 jungen Leuten gemeinsam in der Jugend-WG auf Zeit. Wir erlebten trotz Verzicht auf das gewohnte Zuhause eine intensive Zeit: farbenfroh, abwechslungsreich, mit viel Platz für Gemeinschaft, Gespräche, Spiele, Musik, gemeinsamem Kochen und Essen, sowie Impulsen am Morgen und Besinnung am Abend. Es war eine tolle Zeit mit euch!


KRANKES LEBEN – JOEL-GOTTESDIENST IM FEBRUAR 2015


Zwischen Masken und Kostümen blickt uns die Realität ins Gesicht:

Krankes, unheiles Leben. Im eigenen Erleben, bei anderen, in der Gesellschaft.
Unsere Erfahrungen – ob Leid oder Dankbarkeit – brachten wir im Dunkel neben der Kirche mit dem Zeichen eines Stücks Gipsbinde zum Kreuz.

Wir bedanken uns herzlich bei der Jugendband Cielo, die mit viel Engagement und Freude den Gottesdienst musikalisch bereichert hat und bei Pfarrer Markus Scheifele, Diözesanministrantenseelsorger.

Fotos: Katharina Funk


LOS GEHT’S! – JOEL-GOTTESDIENST IM JANUAR 2015


Einen neuen Anfang machen

Nicht nur der Jahresbeginn ist ein Neustart und ein Platz für gute Vorsätze. An “Taufe des Herrn” erfahren wir, dass Gott mit uns ist, wo wir neu beginnen wollen und werden. Was ich auch anpacke: Prüfungen, erster Arbeitsplatz, neue Partnerschaft, anderer Wohnort  – ich bin geliebt. Dazu gab es die stärkende Feier, das füreinander Beten und den persönlichen Einzelsegen am Ende des Gottesdienstes. Ein Dankeschön an Annika Köhler, die den Gottesdienst u.a. mit ihren eigenen Liedern gestaltet hat, sowie Jugendpfarrer Stefan Fischer vom Jugendspirituellen Zentrum Michaelsberg.

Fotos: Sebastian Latoska


CHILLOUT VORBEREITUNGEN 2014 –  Joel’s Weihnachtsbäckerei und Filmstudio


Giveaways im Doppelpack

Um den Besuchern an Heilig Abend neben der christlichen Botschaft eine weitere Freude zu bescheren, gab es vorab eine Menge zu tun: Film-und Tonaufnahmen für die Erstellung des Chillout “Weihnachten ist überall”-Videos und die Weihnachtsbäckerei des Leitungskreises und anderer Helfer für 750 Hände mit dem Motto “Gott wird Mensch”.


DIE WUNSCHZETTELAKTION 2014


Geben und Nehmen konkret!

Die Wunschzettel der Kinder wurden von unterschiedlichen Menschen abgeholt und erfüllt. Wir sagen DANKE, die ein Geschenk organisiert haben und wünschen euch allen ein schönes Weihnachtsfest! Die Geschenkausgabe fand am Sa 20.12. von 11-13 Uhr in der Jugendkirche statt.


WER GLAUBT, DER KRIEGT! – DER JOEL-GOTTESDIENST IM DEZEMBER 2014


“Wer will, der kriegt” ?! 

Dem Werbeslogan einer bekannten Elektrofirma konnte Johannes der Täufer wohl nicht zustimmen. Er sagte es geht darum, dem Herrn den Weg zu bereiten, also eher “Wer glaubt, der kriegt!” So war der Gottesdienst eine Art adventliche Bußfeier, bei der wir unsere eigenen Stolpersteine in den Blick nahmen, die uns den Weg zu Christus versperren. Musikalisch erfreuten uns Jorgo und Luke mit eigenen und gecoverten Songs. Wir wünschen euch allen einen besinnlichen und segensreichen Advent!


NACHT DER LICHTER – DAS TAIZEGEBET 2014


Wiedersehen und Gebet

Am Freitag 28.11. gab es ein Wiedersehen mit allen Teilnehmern der diesjährigen Taizéfahrt im Joel’s 51: Fotos anschauen, Bibel-Workshop, gemeinsames Essen im Taizé-Style. Im Anschluss wurden Menschen der Stadt und auf dem Weihnachtsmarkt mit Kerze und Flyer zum Taizégebet eingeladen. Dieses fand um 20 Uhr in der Jugendkirche statt. Danke an die Musiker unter der Leitung von Ralf Brennecke.


DIE THEMENWOCHE 2014 My Time – Meine Deine Unsere Zeit


Ausstellung und mehr…

In der Kirche war die Ausstellung zur Zeitgeschichte zu sehen und es war möglich persönliche Ereignisse eurer eigenen Lebenszeit einzufügen. Unsere Abendveranstaltungen in der Themenwoche waren:

My Movie. Kinofilm “Oben” zum Thema “Generationen/Träume und Wünsche”

My Time. Begegnungsabend zwischen Alt und Jung im Joel’s 51.

My Music. Musikkonzert in der Jugendkirche mit Johannes und Charly.


ES GIBT WAS ZU FEIERN – JOEL’S JUBILÄUM IM NOVEMBER 2014


Happy Birthday!

Am Abend des 9. November feierten nicht nur die Menschen in Berlin – auch in Ravensburg war eine tolle Stimmung: 10 Jahre Jugendkirche Joel! Dazu gab es ab 17 Uhr die Joel-Birthday-Party im Joel’s 51 mit vielen Freunden, Förderern und Gästen der Jugendkirche. Joel freute sich besonders über eine Riesen-Geburtstagstorte, Live-Musik von Sophia & The Inch Pincher, lobende Worte und Glückwünsche von Männern der Kirche und Stadt, sowie über den Scheck der Bischof-Moser-Stiftung und eines Ehepaars aus Reutlingen. Beim anschließend gemeinsamen Gottesdienst feierten wir mit Bernd Hillebrand, Hermann Riedle, vielen Firmlingen, anderen jungen Leuten und Junggebliebenen einen begeisterten Gottesdienst. Ein unvergesslicher Auftakt ins Jubiläum und die Joel-Themenwoche. DANKE!


HAPPY HOURS –  JOEL-GOTTESDIENST IM OKTOBER 2014


Happy Hours

“Ein Gelage mit erlesenen Weinen, mit den besten und feinsten Speisen” (Jes 25, 6) Der biblische Text an diesem Sonntag war Vorlage für unser Motto am 12.Oktober. Wir kennen diese glücklichen Stunden, ausschweifenden Feste, großen Partys und das Feiern bis zum Morgengrauen. Aber wir wissen auch um die Ernüchterung, die mit dem nächsten Morgen kommt. Jesajas Botschaft ist ein Trost für alle, die sich wünschten, dieses Glück bliebe für ewig und sie ist eine gute Aussicht für alle, die es schwer haben. Wir bekommen eine Ahnung davon, was Gott für uns möchte, nämlich nur das Beste! In unseren Happy Hours können wir heute schon einen Vorgeschmack erleben.


JOEL MEETS RAVENSBURGER KUNSTNACHT


Face to Face

In der Jugendkirche waren viele Besucher der Ravensburger Kunstnacht von der Präsentation von Schaufensterfiguren, die kreuz und quer im Kirchenraum verteilt waren, überrascht. Bei näherem Hinsehen wurde klar: Hier treffe ich auf berühmte Persönlichkeiten der Bibel wie Adam, Maria, Judas, Maria Magdalena, Paulus und die Ehebrecherin. Diese wurden in Kooperation mit der Edith-Stein-Berufsschule von Jugendlichen gestaltet und in Zusammenhang mit unserer heutigen Zeit gebracht. So kam es an den Ausstellungsorten zu Inspirationen genauso wie zu Irritationen. Kunst eben! ;) Wir danken den Schülern für ihre Interpretationen und ihre kreativen Umsetzungen, den Modehäusern Nessensohn (Wangen) und Bredl (Ravensburg) für die Bereitstellung von Figuren und der Edith-Stein-Schule für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit.


WELCOME BACK – JOEL GOTTESDIENST IM SEPTEMBER 2014


“Welcome Back”

heißt immer unser Gottesdienst zum Ende der Ferien und einen Tag vor Schulbeginn. An diesem Abend dominierte bei vielen der persönliche Jetlag: körperlich anwesend, aber mit den Gedanken noch in den Ferien. Irgendwie noch ungewohnt. Wie schön wäre es, noch einmal über den Wolken zu schweben, in Erinnerungen und Gedanken der letzten Wochen zu segeln? … und dann langsam runterkommen, landen und ankommen: hier – bei mir – bei Gott. Dazu war Zeit und Raum. Wir begrüßten neu in der Band: Theresa, im Team: Lucas (BFD), als Kommunionhelfer: Tabita und Pauline Euch allen ein gutes Schuljahr!


JOEL ON TOUR: DIE TAIZÉ-FAHRT 2014


Der etwas andere Urlaub in Frankreich

In Taizé eine Woche mitzuleben, heißt:

  • neue Leute kennen lernen
  • fremde Sprachen sprechen und hören
  • zusammen lachen, reden, schweigen
  • von Zuhause abschalten
  • runterkommen
  • beruhigende Lieder singen
  • über Gott und die Welt sprechen
  • ganz einfach leben und dabei das Besondere entdecken

Die Fahrt wurde organisiert und begleitet von Ralf Brennecke, David Scherger und Theresia Prokop. (Eine Kooperation mit dem Evangelische Jugendwerk Ravensburg)

Kontakt

Du hast Fragen, Anregungen, Kritik? Dann schreib uns doch einfach! :)